Jungschar ohne Ende!

Mit 9 Kindern und 4 Mitarbeitern haben wir vom 1. auf 2. März im Gemeindehaus übernachtet. Das war lecker, spannend, wild, unheimlich, schön und ermüdend.

  • Lecker: Wir haben kleine Hamburger zum Abendbrot gegessen, viele verschiedene Süßis während dem Film und leckere Aufbackbrötchen zum Frühstück.
  • Spannend: Wir haben Action-Spiele gespielt und eine Nachtwanderung gemacht. Außerdem ist schon die Tatsache der Übernachtung alleine sehr spannend!
  • Wild: Bierdeckel in das gegnerische Feld werfen; Luftballons kaputt treten, um als einziger übrig zu bleiben; lautes Verhandeln, wer am Ende gewonnen hat.
  • Unheimlich: Freiwillige Mutprobe bei der Nachtwanderung, nämlich ein Stück alleine oder zu zweit durch die Dunkelheit von Mitarbeiter bis Mitarbeiter laufen. (Haben alle erstklassig gemeistert!)
  • Schön: den Film „Pünktchen und Anton“ schauen, gemütlich im Schlafi und im Schlafsack, manche sogar auf ihrer eigenen Luftmatratze 😊 inklusive Süßis.
  • und ermüdend: Wenig Schlaf, weil Jungscharler einfach nicht so lange schlafen. Und weil einige fleißige Bauarbeiter schon um 7 Uhr angefangen haben. Macht aber nichts, da nicht alle davon geweckt wurden.

Zusammenfassend kann man sagen: Die Jungscharler hatten eine Menge Spaß, die Mitarbeiter haben ein weiteres Mal erfolgreich Jungschar ohne Ende überlebt… kleiner Scherz, die Mitarbeiter hatten auch Spaß 😊