MuM Nr. 10: Verborgen

Denn ihr seid gestorben, und euer Leben ist verborgen mit dem Christus in Gott.
(Kolosser 3,3)

Wenn etwas verborgen ist, dann ist es nicht mehr sichtbar oder erreichbar für Dinge oder Angriffe von außen. Es ist sicher verwahrt, unantastbar, unsichtbar.

Diese Beschreibung benutzt Paulus, wenn er davon spricht, wie der Mensch lebt, nachdem er durch Jesu Sterben am Kreuz als neuer Mensch geboren wurde. Ich möchte ein paar Gedanken zu diesem Vers mit Euch teilen.

  1. Herausgenommen aus dem Bereich der Sünde, hineinversetzt in den Bereich der Sicherheit. Nicht länger dem ausgesetzt, was zerstört und trennt, sondern leben können in dem, was heilt, tröstet, aufrichtet und was der Seele Ruhe und Schutz gibt.
    Wenn Paulus diesen Vers zu den Kolossern spricht, dann will er ihnen erklären, was es bedeutet, ein Leben in Christus zu führen.
    Frage an Dich: Wie bewusst ist es dir in deinem Alltag, dass du herausgenommen bist aus dem Machtbereich der Angst, der Sünde, der Furcht?
  2. Allzu oft richten wir Menschen unseren Blick oder unsere Gedanken immer nur auf das, was gerade vor uns liegt. Wie leicht entwickeln wir dadurch einen sogenannten Tunnelblick. Alles andere wird ausgeblendet, leider auch das Gute und Wohltuende. Paulus ermutigt die Kolosser zu einer Veränderung der Blickrichtung und des Denkens, wenn er sagt: „Sinnt auf das, was droben ist, nicht auf das, was auf der Erde ist!“
    Frage an Dich: Tust du das, was Paulus rät? Was siehst oder denkst du dann anderes? Was ändert sich in deinem täglichen Leben durch Änderung der Blickrichtung nach oben?
  3. Verborgen mit dem Christus! Warum betont Paulus, dass es hier um den einen Christus und um sonst keinen anderen geht? Weil kein anderer Christus das bewirken kann, was Jesus kann. Das Hineinführen in die Verborgenheit mit dem Vater. In diesen Raum der Beziehung mit dem Vater, wo der liebende und gnädige Blick Gottes auf uns ruht und unsere Seele zur Ruhe kommen kann.
    Frage an Dich: Kennst du dieses Gefühl der Verborgenheit und der Ruhe in Gott? Fühlst du dich sicher in Gott? Wenn ja, warum und wenn nein, auch warum? 😊
  4. Doppelte Sicherheit, fällt mir bei dem Vers in Kolosser 3 immer ein. Durch den Sohn sind wir gerettet und gehalten und mit ihm dürfen wir zu unserem himmlischen Vater kommen und in seiner Liebe und Gnade leben. Der beste Tresor, den es je gab, und er ist nicht zu knacken!

Lasst uns aufschauen zu Vater und Sohn, denn ihn ihnen sind unsere Seele und unser Herz verborgen vor den Angriffen und Gefahren dieser Welt. Bei ihnen finden wir die Stärke, Ruhe, Kraft, Vergebung und Liebe, die wir brauchen, um gestärkt Allem zu begegnen – auch einem Virus!

 

Eure Ana