Hoffnungsgeber

Wer im Schutz des Höchsten lebt, der findet Ruhe im Schatten des Allmächtigen. Der spricht zu dem Herrn: Du bist meine Zuflucht und meine Burg, mein Gott, dem ich vertraue. Denn er wird dich vor allen Gefahren bewahren und dich in Todesnot beschützen. Er wird dich mit seinen Flügeln bedecken, und du findest bei ihm Zuflucht. Seine Treue schützt dich wie ein großer Schild. Fürchte dich nicht vor den Angriffen in der Nacht und habe keine Angst vor den Gefahren des Tages, vor der Pest, die im Dunkeln lauert, vor der Seuche, die dich am hellen Tag trifft.

Der Höchste schützt, denn wer an ihn glaubt, darf sich bei ihm bergen. Er darf sich verstecken vor dem, was ihm in der Welt, in seinem Leben Angst einjagt oder schwer zu verstehen ist. Bei diesem – sich bei Gott zu verstecken oder bei ihm Schutz zu suchen – handelt es sich um eine Entscheidung. Der Psalmist schreibt davon, dass der Schutzsuchende es selbst sagt: „Du bist mein Zufluchtsort und meine Burg, mein Gott…“ So von Gott zu reden, braucht eine innere Entscheidung, Gott auch wirklich so zu sehen, wie er ist, unabhängig davon, was ich gerade selbst erlebe. Gelingt dir das? Gott auch in schweren Zeiten als deine Burg, deinen Zufluchtsort zu sehen? Ist er das gerade jetzt für dich? Er möchte es sein, denn das ist sein Wesen. Er will trösten, aufrichten, beschützen und bewahren. Die Flügel Gottes sind ein Zeichen für einen sicheren Ort in Gottes Nähe. Was aber nicht bedeutet, dass uns in der Welt Schicksale nicht treffen würden. Die Pfeile fliegen und treffen und der Donner und die Blitze grollen um uns her und ja, auch die Seuche lauert vor der Tür. Aber es macht einen Unterschied für das eigene Erleben, ob ich das alles allein oder mit meinem himmlischen Vater und unter seinem Schutz erlebe.

Für mich persönlich gibt es ein Bild, dass mich immer wieder stärkt und mir Ruhe schenkt. Ich sitze auf einer Lichtung auf dem Boden und lege meinen Kopf auf Jesu Knie, der vor mir auf einem Baumstumpf sitzt. Ich spüre seine Hand auf meiner Schulter und höre ihm zu.

Dieses Bild gibt mir so viel von dem, was in Psalm 91 beschrieben ist. Von diesem Ort gehe ich gestärkt in die Welt, in dem Wissen, das ist mein Platz, an dem ich für immer sicher bin – und nie wird mir dort etwas geschehen. Das ist meine Kraftquelle, und dort kommt mein aufgewühltes Herz zur Ruhe. Denn, ja es stimmt, meine Kraft kommt von dem Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat, und von Nichts anderem.

Wie sicher und geborgen fühlst du dich gerade? Sitzt du im Schutz des Höchsten?

Ich wünsche dir das von ganzem Herzen, und wenn du es gerade nicht fühlst oder sagen kannst, dass Gott deine Burg und dein Schutz ist, dann lass es dir von ihm zusprechen: “Ich habe dich bei deinem Namen gerufen, du bist mein.“ Er wird dich nicht verlassen, noch seinen Schutz oder seine Liebe von dir nehmen.

Sei gesegnet!

Wie immer freue ich mich von dir zu hören!

Deine Ana

Unter dem Titel MuM’s – Mutmachende M’s – schreibt unsere Pastorin Ana Kadira jeden Montag und Mittwoch mutmachende Texte, die uns durch die Corona-Zeit helfen.